Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Informationen von A bis Z:

Integration von Zuwanderern: Informationen


Das Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG) setzt den Rahmen für die Integration von rechtmäßig auf Dauer im Bundesgebiet lebenden Menschen mit Migrationshintergrund in das wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Bundesrepublik Deutschland. Mit den im AufenthG vorgesehenen Integrationskursen wird ein Grundangebot zur Integration für Zugewanderte vorgehalten.

Ziel der Integrationskurse ist, die Sprache, die Rechtsordnung, die Kultur und die Geschichte in Deutschland erfolgreich zu vermitteln. Die Teilnehmenden sollen dadurch mit den Lebensverhältnissen im Bundesgebiet soweit vertraut gemacht werden, dass sie ohne die Hilfe oder Vermittlung Dritter in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens selbstständig handeln können.

Weitere Informationen bietet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge an.

Aufenthaltsgesetz

www.bamf.de

Auch die Bayerische Staatsregierung unterstützt die Integrationsbemühungen von Zugewanderten. Dies erfolgt nach dem Grundsatz des Förderns und Forderns. Dieser Grundsatz ist auch im Bayerischen Integrationsgesetz (BayIntG) verankert, das am 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist.

In diesem Sinne fördert die Bayerische Staatsregierung auf Grundlage der Beratungs- und Integrationsrichtlinie ? BIR als strukturelle und flächendeckende Maßnahmen Flüchtlings- und Integrationsberater sowie Integrationslotsen.

Die Flüchtlings- und Integrationsberater ermöglichen neu zugewanderten, bleibeberechtigten Migranten sowie Asylbewerbern ein professionelles, bedarfsabhängiges und zielgruppenspezifisches Beratungsangebot in gezielter Ergänzung des Migrationsberatungsangebots des Bundes.

Über hauptamtlich tätige Integrationslotsen stellt der Freistaat Bayern darüber hinaus Ehrenamtlichen kompetente und verlässliche Ansprechpartner im Bereich Asyl und Integration zur Seite. Die Lotsen wirken vor Ort als Koordinatoren und Netzwerker für die Ehrenamtlichen. Zuwendungsempfänger sind Landkreise und kreisfreie Städte.

Zur gelingenden Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und von Asylbewerbern mit guter Bleibeperspektive fördert der der Freistaat Bayern weiter über das Instrument der besonderen Maßnahmen niedrigschwellige und vor Ort wirkende, nachhaltige Integrationsprojekte. Zudem unterstützt er  eine außerschulische Hausaufgabenhilfe mit dem Schwerpunkt Deutschförderung für junge Zuwanderer.

Weitere Informationen zur Integration von Migranntinnen und Migranten mit Bleiberecht bzw. guter Bleibeperspektive finden sich auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration.

www.stmi.bayern.de

 

Zuständig

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

Hausanschrift
Winzererstr. 9
80797 München

Postanschrift

80792 München

Kontakt
Telefon: +49 89 1261-01
Fax: +49 89 1261-1122
E-Mail: poststelle@stmas.bayern.de
Webseite: http://www.stmas.bayern.de | Zum Amt im Bayernportal ...


Zurück zur Übersicht ...

Barrierefreiheit

Anschrift
Gemeinde Nordheim v. d. Rhön
VGem Fladungen - Marktplatz 1
97650 Fladungen

Tel 09778/9191-0
Fax 09778/9191-33


Öffnungszeiten

 

Gemeinde Nordheim v.d.Rhön
VGem Fladungen

Marktplatz 1
97650 Fladungen

 

Tel 0 97 78 / 91 91 -0
Fax 0 97 78 / 91 91 -33

 

Öffnungszeiten
im Rathaus in Fladungen

Mo: 8:00 - 12:00 Uhr

Di:  8:00 - 12:00 Uhr & 13:30 - 15:30 Uhr

Mi:  geschlossen

Do: 8:00 - 12:00 & 13:30 - 17:30 Uhr

Fr:  8:00 - 12:00 Uhr

Gesonderte Öffnungszeiten aufgrund Corona siehe oben! 

Weitere Links

Drucken

Sitemap

Impressum / Datenschutzerklärung